50. Hofer Filmtage

50-hofer-filmtage-7708

Neben der Berlinale spielen die Hofer Filmtage, vor allem für Nachwuchstalente, mit eine der wichtigsten Rolle im Jahreskalender. Mit ungefähr 130 Spiel-, Kurz- und Dokumentarfilmen verwandelt sich Hof mit seinen 2 Kinos in eine fast schon familiäre Kunst- und Kulturmetropole. Hier begegnet man sich in ungezwungener Atmosphäre, schaut Filme, fachsimpelt oder trifft sich auf ein Paar „Brodwärscht mit Sempft“.

1967 von Heinz Badewitz ins Leben gerufen, beging als Festival im Jahr 2016 sein 50. Jubiläum. Durch den plötzlichen Tod im März diesen Jahres konnte der Gründer leider nicht mehr das Jubiläum seines Schaffens miterleben.

Die 50. Hofer Filmtage sind eröffnet .... den Auftakt machte " Die Blumen von gestern " (Regie: Chris Kraus) ... Darsteller Lars Eidinger und das Filmplakat Das Team von "Freddy/Eddy" vor dem Scala-Kino bei den 50. Hofer Filmtagen

Die Vorstellungen werden in der Regel von der Regisseurin oder vom Regisseur selbst angekündigt und stehen zusammen mit Schauspielern dem Publikum nach der deutschen Erstaufführung ihres Films persönlich Rede und Antwort. Darunter waren dieses Jahr bekannte Namen wie Werner Herzog, Hannah Herzsprung, Veronica Ferres, Doris Dörrie, Chris Krauß, Andreas Arnstedt … um nur einige zu nennen.

50-hofer-filmtage-7382 Film 123 Hans-Vogt-Filmpreis Verleihung 

Jessica Schwarz bei den 50. Hofer Filmtagen 50-hofer-filmtage-6294 50-hofer-filmtage-7216

 50-hofer-filmtage-6471 50-hofer-filmtage-0017 50-hofer-filmtage-7230

Dieses Jahr durfte ich als Mitarbeiter eines siebenköpfigen Fotografenteams die Hofer Filmtage fotografisch mit begleiten.
Hier möchte ich einige meiner Eindrücke des Film-Marathons zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!